Leistungen

Allgemein:

Um Ihnen einen Überblick unseres Praxisspektrums zu geben, haben wir an dieser Stelle unsere Leistungen aufgelistet. Wir sind ständig bemüht, unsere Möglichkeiten durch intensive Fortbildungen zu erweitern. Seit Juni 2010 neu bei uns ist eine Spezialistin für Ultraschall - Untersuchungen von der Uniklinik München. Ihr Schwerpunkt ist die Kardiologie (Lehre von Herzkrankheiten). Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie Fragen zu speziellen Fachgebieten haben. Auch bei tierärztlichen Tätigkeiten, die wir selbst nicht anbieten (Computertomographie, Endoskopie etc.) können wir Ihnen sicherlich eine qualifizierte Überweisungsklinik nennen.

Unsere Leistungen im Überblick

 

  • Impfungen
  • Beratungsgespräche
  • Futtermittelberatung
  • Dermatologie
  • Labor
  • Röntgen
  • Innere Medizin
  • Chirurgie
  • Inhalationsnarkose
  • Zahnheilkunde
  • Lasertherapie
  • Ultraschall
  • EKG u Blutdruckmessung, incl Langzeit EKG
  • Tätowierung und Mikrochip
  • Kämmen und Scheren von Katzen
  • Vorsorge
  • Hausbesuche

Impfungen:

Unser Grundsatz lautet: Das einzelne Tier soll die Impfungen erhalten, die in seiner Umgebung und bei seiner Nutzung notwendig sind, nicht mehr aber auch nicht weniger. Die Impfung ist die wichtigste Schutzmassnahme zur Verhinderung von Infektionskrankheiten. Für einen optimalen Schutz des Einzeltieres ist eine vollständige Grundimmunisierung die wichtigste Vorraussetzung. Die von uns jährlich empfohlene Gesundheitsberatung mit Impfgespräch dient der Ermittlung eines individuellen Impfprogrammes, dabei verwenden wir die von führenden Wissenschaftlern ausgearbeiteten „Deutschen Impfempfehlungen für die Kleintierpraxis“ als Grundlagen.

Beratungsgespräche

Beratung bei parasitärem Befall. Wir erstellen individuell zugeschnittene Behandlungskonzepte, bei denen alle Aspekte (Wohnung, Kind, andere Tiere) mitberücksichtigt werden. Auslandsreisen mit dem Haustier: Aktuelle Einfuhrbestimmungen, Impfungen, Auflagen, Schutzmassnahmen vor regional auftretenden Krankheiten (z.B. Leishmaniose, Babesiose, Ehrlichiose, Herzwurm), Beratung bei Verhaltensproblemen

Beratung bei der Neuanschaffung eines Tieres:

Welches Tier passt zu mir?

Welche Bedürfnisse hat mein Wunschtier?

Welche Kosten kommen auf mich zu?


Futtermittelberatung u. Futtermittelverkauf

Die Grundlage für ein gesundes Tierleben ist eine ausgewogene Ernährung, die den Befürfnissen Ihres Lieblings angepasst ist. Gerne werden wir Sie ausführlich beraten. Damit alle Ihre Fragen in Ruhe beantwortet werden können, bitten wir Sie, sich einen Termin geben zu lassen. Greifen Sie bei unseren kostenlosen Futtermittelproben zu! Wir bieten Ihnen ein komplettes Angebot an Tierfutter der Firma Royal Canin, Vet Concept und Hills. Bei uns erhalten Sie mordernste, ausgewogene Ernährung für alle Lebensabschnitte.

Warum sich Futterkauf beim Tierarzt lohnt!

Wir kennen unsere vierbeinigen Patienten persönlich, zum Teil schon ein ganzes Hunde- oder Katzenleben lang. Wir führen von jedem Tier ein genaue Krankengeschichte und können daher in jeder Hinsicht individuell und „massgeschneidert“ beraten. In der Tierarztpraxis können Sie exklusive Futtermittel beziehen, welche nur hier erhältlich sind und deren Qualtität nach unseren Erfahrungen optimal ist. Die Futtermittelpreise sind - entgegen der gängigen Meinung - beim Tierarzt nicht höher als im Fachgeschäft. Haben Sie schon einam die täglichen Ausgaben für Hunde- und Katzenfutter berechnet? Fragen Sie Ihren Tierarzt nach den täglichen Futterkosten seines qualitativ hoch stehenden Futters.

Dermatologie

Die Haut und ihre vielfältigen Ausprägungen (Haare, Drüsen, Nägel) bilden das grösste Organ des Körpers mit vielen lebensnotwendigen Aufgaben.

Jeder 5. Patient wird wegen Haut- und Ohrenproblemen vorgestellt.

Wie beim Menschen sind besonders bei Hunden und Katzen Allergien immer häufiger. Auch innere Erkrankungen können sich mit Hautproblemen zeigen und bei manchen Hautinfektionen besteht Antsteckungsgefahr für den Menschen. Obwohl sich Hauterkrankungen offensichtlich zeigen, sind ihre Ursachen sehr vielfältig. Die Haut hat nur wenige Möglichkeiten zu reagieren, weshalb viele Erkrankungen ähnlich aussehen. Daher ist die Diagnose von Haut- und Ohrenerkrankungen schwierig und erfordert spezielle Kenntnisse und Untersuchungsmethoden. Nur die Behandlung der Ursache, nicht nur der Symptome, bringt jedoch auf Dauer Erfolg.


Labor

Bild_9Die Untersuchung von Blutproben kann bei Hunden, Katzen und Nagern ein wichtiger Baustein bei der Diagnostik von Krankheiten aber auch im jährlichen Vorsorgecheck bedeuten. Viele lebenswichtige Blutparameter können wir im Notfall ohne Zeitverlust sofort bestimmen.

Die Kotuntersuchung auf Parasiten, Bakterien und Darmpilze ist ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitshygiene bei unseren Haustieren und sollte routinemässig durchgeführt werden. Die meisten Kotuntersuchungen führen wir in der Praxis selbst durch. Der Urinstatus sagt viel über die Funktion der inneren Organe aus und kann entscheidende Hinweise bei der Diagnostik verschiedenster Erkrankungen liefern. Neben Diabetes und hormonellen Erkrankungen können wir in der Zellzusammensetzung des Urins in erster Linie die Funktionsfähigkeit der Nieren beurteilen und Blasenerkrankungen diagnostizieren.

Hauterkrankungen nehmen einen zunehmend grösseren Prozentsatz der täglich vorgestellten Fälle ein und zu einer sorgfältigen Diagnostik gehören auch Laboruntersuchungen wie die Entnahme, Färbung und Untersuchung von Hautgeschabseln, die mikroskopische Untersuchung von Schuppen, Haaren und Klebestreifenabklatschpräparate, das Anlegen von Bakterien- und Pilzkulturen und die Entnahme von Hautbiopsien.

Bei Analysen von Spezialuntersuchungen arbeiten wir eng mit einem renomierten veterinärmedizinischen Grosslabor zusammen. Die Zusammenarbeit mit weiteren Speziallabors, vor allem in der Tumordiagnostik, garantieren eine optimale Untersuchung der entnommenen Proben sowie qualitativ hochwertigste und aussagekrätfigste Diagnostik.


Lasertherapie

thumb_Bild_28Laserbestrahlung kennen wir aus der Humenmedizin seit vielen Jahren.

Die durchaus beachtlichen Behandlungserfolge finden auch in der Veterinärmedizin immer mehr Freunde.

Wundheilungsstörungen, Schmerztherapie bei Arthrose, Therapie bei chronischen Zahnfleischentzündungen und unblutiges Operieren sind die häufigsten Einsatzbereiche des Diodenlasers. Durch Lichtstrahl einer definierten Wellenlänge wird die Regeneration von Zellen und Gewebe, Lymphgefässen, Knorpel, Knochen und Nervenfasern gefördert.

Die Behandlung muss auf jedes Tier individuell abgestimmt sein, sie ist schmerz-und nebenwirkungsfrei und wird von Ihrem Tier als angenehm empfunden.


Röntgen

RoentgenIn der Tiermedizin stellt die Röntgenuntersuchung ein sehr wichtiges unverzichtbares Verfahren zur Diagnose von Erkrankungen vor allem des Skelettsystems, der Zähne und innerer Organe dar.

Unser modernes, speziell für die Veterinärmedizin konzipiertes Röntgengerät ermöglicht es uns, durch seine hohe Leistungsfähigkeit brilliante Aufnahmen mit sehr kurzer Belichtungszeit und damit mit kleinster Strahlenbelastung für das Tier anzufertigen.


Chirurgie

Für chirurgische Eingriffe steht der Operationsraum mit Inhalationsgerät und Intensivüberwachung zur Verfügung, um auch bei kritischen Patienten eine sichere Narkose zu gewährleisten. Es werden viele verschiedene Operationen durchgeführt, wie z.B. Kastrationen von Hund, Katze, Nagern oder Tumorentfernungen. Aber auch „Alltagsprobleme“ wie Hautwarzen, Wundbehandlungen und Weichteilchirurgie werden behandelt.

Muss Ihr vierbeinigen Freund operiert werden, erhalten Sie einen Termin am Vormittag. Zu diesem bringen Sie dann Ihr Tier nüchtern, d.h. es darf 12 Std. vorher nichts zu fressen bekommen (Aussnahme: kleine Heimtiere). In der Regel können Sie Ihren Liebling am selben Tag abends wieder abholen. Wir behalten unsere Patienten so lange bei uns, damit sie während und nach der Narkose unter ärztlicher Betreuung sind und die entsprechende Versorgung nach der Operation bekommen. Falls notwendig, können die Patienten stationär untergebracht werden.


Inhalationsnarkose

NarkoseKleinere Eingriffe können in Kurznarkosen durchgeführt werden. Dazu wird die berechnete Menge an Narkosemedikament dem Tier injiziert und die Wirkung abgewartet. Diese klassischen Narkosen sind einfach und preiswert, bergen aber gewisse Gefahren: ein einmal injiziertes Narkosemittel ist im Blutkreislauf des Tieres und kann, etwa bei unerwarteten Komplikationen, nicht einfach wieder entfernt werden. Das kann bei Narkosezwischenfällen fatal sein, weil die berechnete Narkosetiefe sich im Nachhinein nicht mehr steuern lässt.

Deswegen verwenden wir in der Regel, auf jeden Fall aber bei älteren und möglicherweise erkrankten Patienten (sowie immer bei Kaninchen und Meerschweinchen) eine Inhalationsnarkose. Dazu wird das zuvor betäubte Tier über einen Luftröhrenschlauch mit einem speziellen Narkosegerät verbunden und beatmet. Die Zusammensetzung der Narkosegasmischung kann genau eingestellt werden und die Tiefe der Narkose je nach Bedarf während des Eingriffs genau gesteuert werden. Zusätzliche Sicherheit gibt die ständige Sauerstoffgabe während der Beatmung. Am Ende der OP wird das Gerät abgeschaltet und die Narkose ausgeleitet, das Tier erwacht in aller Ruhe auf einer Wärmematte und erhält eine Dauertropfinfusion zur Sicherung des Flüssigkeitshaushaltes. Moderne Überwachungstechnik und eine speziell geschulte Helferin erlauben uns, die Narkose optimal zu steuern.

Zur Minimierung der möglichen Narkoserisiken ist es besonders wichtig, dass wir alles über Ihr Tier wissen. Bei älteren Tieren sowie bei bekannten Vorerkrankungen raten wir stets zu einer präoperativen Blutuntersuchung zum Ausschluss unerkannter Risiken.


Zahnheilkunde

ZahnheilkundeLeider haben unsere Haustiere - genauso wie wir Menschen auch - sehr viele Probleme mit dem Gebiss. Daher ist es sehr wichtig, dass man als Besitzer regelmässig das Maul und die Zähne seines Tieres kontrolliert.

Hunde und Katzen neigen individuell unterschiedlich zu Zahnsteinbildung, der zu eitrigen Entzündungen der Maulhöhle führen kann.

Wir säubern das Gebiss mit Ultraschall und zeigen Ihnen, wie Sie die Zähne Ihres Tieres pflegen können.

Bei Kaninchen und Meerschweinchen wachsen die Zähne im Gegensatz zum Menschen ein Leben lang weiter und werden durch mahlende Kaubewegungen normalerweise ständig abgeschliffen. Kann aus irgendwelchen Gründen dieser Zahnabrieb nicht erfolgen, entwickeln sich massive Zahnprobleme, die vom Tierbesitzer zunächst nicht zu erkennen sind.

Aus diesem Grund führen wir routinemässig eine Gebisskontrolle bei Nagern durch.

Rechtzeitiges Erkennen und Behandeln kann grössere Folgeschäden und viel Leid verhindern.


Tätowierung und Mikrochip

Warum soll ich mein Tier kennzeichnen lassen?

Da in Deutschland jährlich über 80000 Hunde und Katzen entlaufen. Ein Grossteil von ihnen findet den Weg nach Hause nie wieder, da deren Besitzer aufgrund fehlender Kennzeichnung und oder Registrierung oft nicht ermittelt werden können. 

Da sie im grenzüberschreitenden Verkehr sowohl bei der Ausreise wie auch bei der Einreise vorgeschrieben ist und eine Kennzeichnung zur Ausstellung eines für die Reise ins Ausland notwendigen Reisepasses für Tiere unbedingt gesetzlich verlangt wird.

Was ist ein Mikrochip und wie geht das alles überhaupt?

Es handelt sich dabei um eine elektronische Kennzeichnung. Auf dem Chip befindet sich eine 15 stellige Nummer, die einmalig auf der Welt vergeben wird, kein anderes Tier wird mit dieser Nummer gekennzeichnet. Der Mikrochip wird vom Tierarzt mit einer sterilen Kanüle unter die Haut des Tieres injiziert, dies geschieht schnell und nahezu schmerzfrei wie bei einer Impfung. Wie häufig fälschlicherweise behauptet wird ist eine Narkose nicht erforderlich. Der Mikrochip ist klein wie ein Reiskorn und belastet das Tier nicht, er liegt reaktionslos ein Leben lang im Unterhautgewebe. Ablesbar ist der Chip ausschliesslich mit speziellen Lesegeräten, diese veranlassen den Chip Radiowellen im ungefährlichen Niederfrequenzbereich beim Lesevorgang abzugeben. Die Radiowellen werden nur während des Lesens abgegeben, in der übrigen Zeit ist die Mikrochipelektronik inaktiv.

Tätowierung was hat es damit auf sich?

Bei der Tätowierung wird dem Tier eine Zahlen- und Buchstabenkombination mittels eines Tätowiergerätes in die Haut tätowiert. Man nimmt dafür meist die Innenseiten der Ohren oder die Haut im Leistenbereich. Die Tätowierung ist schmerzhaft und wird von uns daher ausschliesslich unter Narkose durchgeführt. Die Tätowierung ist von jedermann lesbar und man benötigt kein Lesegerät, dadurch unterscheidet sie sich wesentlich vom Mikrochip. Allerdings kann die Tätowierung nach vielen Jahren etwas aussbleichen und dadurch unleserlich werden.


Kämmen und Scheren von Katzen

Zur Vorbeugung von Verfilzungen des Fells sollten besonders Langhaarkatzen regelmässig gekämmt und bei bestehenden Verfilzungen geschoren werden. Die Haut unterhalb der Verfilzungen „arbeitet“ und führt dadurch zu Hauterkrankungen.

Viele mögen es gar nicht, wenn man sie kämmt oder schert. In der Praxis können Sie sich einen Termin geben lassen, damit wir Ihnen dabei helfen können. Falls notwendig kann die Katze auch ruhiggestellt werden. Sie haben auch die Möglichkeit, die Katze abzugeben und sie gekämmt bzw. geschoren wieder abzuholen.


Vorsorge

Ein Schwerpunkt unserer Praxis der uns ganz besonders am Herzen liegt, ist der medizinische Gesundheitscheck aller Tierarten.

Trotz allerbester Aufmerksamkeit des Tierbesitzers ist ein regelmässiger Gesundheitscheck für die Früherkennung verschiedener Erkrankungen und damit für ein langes Leben unerlässlich. Diese Früherkennung ist unser vorrangiges Ziel, denn das Problem bei vielen teils schwerwiegenden Erkrankungen ist, dass sie sich oft erst sehr spät äusserlich und damit für den Tierbesitzer bemerkbar machen.

Meistens erkennt der Tierbesitzer trotz allerbester Fürsorge und Beobachtung seines Tieres erst im fortgeschrittenen Zustand, dass das Tier Veränderungen zeigt. Der Körper ist im Frühstadium einer Erkrankung durch eigene Regulationsmechanismen in der Lage den Funktionsmangel verschiedener Organe wie beispielsweise Herz, Leber oder Nieren ohne äusserlich erkennbare Symptome auszugleichen. Durch diese körpereigene Regulation werden diese Organe dann wiederum besonders beansprucht, was den Schaden dann noch weiter vorantreiben kann. Erst gegen Ende dieses Teufelskreises zeigen sich dann für den Besitzer erkennbare Symptome, doch ist zu diesem Zeitpunkt die Erkrankung dann meist schon so weit fortgeschritten, dass eine Behandlung nur noch begrenzt möglich ist. Eine Nierenerkrankung beispielsweise macht sich durch typische Symptome erst bemerkbar, wenn bereits 75% des Organgewebes massiv geschädigt sind.


Hausbesuche

Hausbesuche können jederzeit vereinbart werden, v.a. bei Transportunfähigkeit der Tiere oder für das stressfreie Erlösen des Tieres; Doch bedenken Sie bitte, die diagnostischen Möglichkeiten sind bei Ihnen zu Hause stark eingeschränkt. Gerne aber holen wir auf Anfrage Ihr Tier bei Ihnen zu Hause ab und bringen es nach der Behandlung wieder zu Ihnen zurück.