Info - Menü
Empfehlen Sie uns

Leistungen - Inhalationsnarkose

Beitragsseiten
Leistungen
Impfungen
Beratung
Futtermittel
Dermatologie
Labor
Lasertherapie
Röntgen
Chirurgie
Inhalationsnarkose
Zahnheilkunde
Tätowierung und Mikrochip
Kämmen und Scheren von Katzen
Vorsorge
Hausbesuche
Alle Seiten

Inhalationsnarkose

NarkoseKleinere Eingriffe können in Kurznarkosen durchgeführt werden. Dazu wird die berechnete Menge an Narkosemedikament dem Tier injiziert und die Wirkung abgewartet. Diese klassischen Narkosen sind einfach und preiswert, bergen aber gewisse Gefahren: ein einmal injiziertes Narkosemittel ist im Blutkreislauf des Tieres und kann, etwa bei unerwarteten Komplikationen, nicht einfach wieder entfernt werden. Das kann bei Narkosezwischenfällen fatal sein, weil die berechnete Narkosetiefe sich im Nachhinein nicht mehr steuern lässt.

Deswegen verwenden wir in der Regel, auf jeden Fall aber bei älteren und möglicherweise erkrankten Patienten (sowie immer bei Kaninchen und Meerschweinchen) eine Inhalationsnarkose. Dazu wird das zuvor betäubte Tier über einen Luftröhrenschlauch mit einem speziellen Narkosegerät verbunden und beatmet. Die Zusammensetzung der Narkosegasmischung kann genau eingestellt werden und die Tiefe der Narkose je nach Bedarf während des Eingriffs genau gesteuert werden. Zusätzliche Sicherheit gibt die ständige Sauerstoffgabe während der Beatmung. Am Ende der OP wird das Gerät abgeschaltet und die Narkose ausgeleitet, das Tier erwacht in aller Ruhe auf einer Wärmematte und erhält eine Dauertropfinfusion zur Sicherung des Flüssigkeitshaushaltes. Moderne Überwachungstechnik und eine speziell geschulte Helferin erlauben uns, die Narkose optimal zu steuern.

Zur Minimierung der möglichen Narkoserisiken ist es besonders wichtig, dass wir alles über Ihr Tier wissen. Bei älteren Tieren sowie bei bekannten Vorerkrankungen raten wir stets zu einer präoperativen Blutuntersuchung zum Ausschluss unerkannter Risiken.